Systemische Supervision und Fallbesprechungen

Der systemische Ansatz ist ein professionelles Beratungskonzept für berufliche Fragestellungen, Veränderungswünsche und zur Reflextion der eigenen Tätigkeit.

Die Supervision eignet sich besonders für Einzelpersonen (Selbständige, Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte), oder Gruppen/Teams die in psychosozialen, pädagogischen, therapeutischen oder pflegerischen Berufen tätig sind.

Der Fokus der systemischen Supervision liegt auf der Betrachtung der Wechselwirkung zwischen den einzelnen Personen, Rollen, Funktionen, Aufträgen und Organisationen.

Systemische Supervision arbeitet sowohl auftragsbezogen als auch prozessorientiert.

Systemische Supervision und Fallbesprechung unterstützt und fördert:

  • das Erarbeiten von Konzepten, Ideen und deren Umsetzung
  • Zusammenarbeit und Kooperation
  • Professionalität, durch besseren Zugang zu den eigenen Ressourcen
    und Kompetenzen
  • das Spektrum eigener Handlungsmöglichkeiten
  • berufliche Entscheidungen, auch bei Neu- oder Umorientierung
  • Freizeit und Beruf in Einklang zu bringen
  • emotionale Entlastung und den achtsamen Umgang mit eigenen
    körperlichen und psychischen Grenzen
  • Lösungen bei Konflikten mit Klienten, Kollegen, Mitarbeitern oder Vorgesetzten
  • den Umgang mit Problemen durch Kompetenzerweiterung